ASLAN ORIGINALTHERAPIEN

10 Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit

Sie fühlen sich schlaff, antriebslos und müde? Es fällt Ihnen schwer, sich zu konzentrieren. Sie kämpfen mit Herz-Kreislauf-Beschwerden?


Frühjahrsmüdigkeit

Der Jahreszeitenwechsel von Sommer auf Winter, in diesem Winter verbunden mit extrem starken Temperaturschwankungen, bedeutet für vielen Menschen, dass sie in ein Leistungstief geraten. Wenig Bewegung an frischer Luft und daher auch wenig Licht und Sonne sowie eine reduzierte Aufnahme von frischem Obst und Gemüse verstärken diese Beschwerden zusätzlich.

 

10 Ratschläge, um dem Frühjahr vital und aktiv zu begegnen:

Müde?

1. Mentales Erwachen

Stellen Sie sich bereits vor dem Einschlafen darauf ein, dass Sie am nächsten Morgen energiegeladen, frisch und munter erwachen werden. Und morgens, noch bevor Sie die Augen öffnen, denken Sie an eine Situation, in der Sie sich stark und leistungsfähig fühlten. Denken Sie an etwas Schönes, zum Beispiel an Ihren letzten Urlaub. 

 

2. Zusätzliche Energie durch die Ohren

Wenn der Wecker klingelt oder Sie wach und munter werden, massieren Sie als erstes die Ohren: Kneten Sie den Ohrenrand einige Minuten und biegen Sie ihn leicht nach außen. Danach fühlen Sie sich frischer.

 

3. Gymnastik im Bett

Vor dem Aufstehen, den Körper bereits im Bett aktivieren: Strecken Sie Arme und Beine, ballen Sie die Hände zu Fäusten, krümmen Sie die Zehen - dabei kräftig durchatmen - die Beine hoch anheben und radfahren. Alternativ: Ein Bein und den anderen Arm lang ausstrecken (nach fünf Mal Seitenwechsel); anschließend: einatmen, ganzen Körper anspannen, dabei ausatmen (fünf Wiederholungen).

 

4. Wasser als zusätzliche Energiequelle

Müdigkeit ist oft auf einen zu niedrigen Blutdruck infolge von Flüssigkeitsmangel zurückzuführen. Gelangt mehr Flüssigkeit in den Kreislauf, pendelt sich der Blutdruck wieder ein. Die goldene Regel: pro Kilogramm Körpergewicht 30 ml warmes Wasser, wiegen Sie 70 Kilo sollten Sie 2,1 Liter Wasser pro Tag trinken.

 

5. Vitaminreiche Kost

Viel frisches Obst und Gemüse essen. Dieses enthält neben Mineralstoffen viel Vitamin C und E, welche das Immunsystem stärken und die Neubildung der Zellen fördern. Wählen Sie zudem eher Vollkornprodukte, da sie reich an Vitaminen der B-Gruppe sind und die Produktion des Glückshormons Serotonin fördern. Auch die Einnahme eines Multi-Vitaminpräparates als Nahrungsergänzung zur „Rund-um-Versorgung“ ist sinnvoll.

 

6. Ausdauertraining

Schnelles Laufen oder Walken, Radfahren oder Joggen sowie Schwimmen bringen den Kreislauf in Schwung. Beim Hanteltraining weniger Gewicht wählen, dafür mehr Wiederholungen.

 

7. Kreislauf in Schwung bringen

Ideal sind Wechselduschen mit warmen und kalten Wasser. Auch ein wöchentlicher Saunabesuch stärkt das Herz-Kreislauf-System.

 

8. Sich wach klopfen

Stimulieren Sie Ihren Lymph- und Blutfluss, indem Sie mit lockeren Fäusten den ganzen Körper von unten nach oben abklopfen. Zuerst die linke, dann die rechte Seite. Auch ein Besuch beim Physiotherapeuten, der Sie gekonnt massiert, kann Wunder wirken.

 

9. Pflanzenöle können beleben

Zum Beispiel Morgens ein Bad in Rosmarin erfrischt und belebt. Für zwischendurch können Sie mit ein paar Tropfen Minzöl auf die Schläfen zusätzliche Effekte erzielen. Auch eine Tasse Kräutertee kann Sie wieder in Schwung bringen.

 

10. Was halten Sie von einer ASLAN - Frühjahrskur?

Mit der ASLAN Ernährungstherapie zum Beispiel, können Sie gesund und intelligent überflüssige Pfunde verlieren oder während der ASLAN Aktivwoche regenerieren, verlorene Energien zurückgewinnen und Krankheiten gezielt vorbeugen.



«10 Tipps: Fit in den...  Krankheitserreger...»


Startseite > ASLAN aktuell