ASLAN ORIGINALTHERAPIEN

Eine Ärztin schreibt Medizingeschichte

Prof. Dr. Ana Aslan war Gründerin und Generaldirektorin des international renommierten „Staatlichen Institutes für Altersmedizin“ in Bukarest/Rumänien. Hier forschte sie zusammen mit anderen Ärzten, Biologen, Biochemikern, Pharmazeuten und qualifizierten Wissenschaftlern anderer Disziplinen jahrelang nach einer wirksamen Therapie gegen zellstoffwechselbedingte Verschleißerkrankungen.


Prof. Dr. Dr. Ana Aslan
Prof. Dr. Dr. Ana Aslan

Der Anspruch auf Prävention und ganzheitliches Vorgehen ist aktueller denn je

 

Ana Aslan entdeckte, dass eine spezielle, in der Natur nicht vorhandene vitaminartige Substanz Zellstoffwechselblockaden lösen kann, wenn sie in definierter Aufbereitung und Dosierung injiziert wird. Diese Entdeckung ließ die medizinische Fachwelt aufhorchen. Renommierte Universitäten weltweit luden sie zu Vorträgen ein. Für ihre Arbeiten erhielt Ana Aslan zahlreiche internationale Auszeichnungen, wissenschaftliche Ehrentitel und Staatsorden.

Die Deutsche ASLAN Gesellschaft wurde 1986 auf Wunsch und mit Unterstützung Prof. Dr. Aslans in Olsberg im Sauerland gegründet und exklusiv mit der Durchführung der ASLAN Originaltherapie betraut. Aus ihr ging die ASLAN Holding International GmbH hervor. Seit 1996 arbeiten sowohl die ASLAN Klinik in Olsberg (Leitung Dr. med. Viktor Jarosch) sowie das ASLAN Institut in Bad Steben (Leitung Dr. med. Klaus Tinter) exklusiv nach den Vorgaben von Ana Aslan, erweitert um innovative Behandlungen aus Schul- und Alternativmedizin.

 

Im Mittelpunkt der ASLAN Therapie stehen Injektionen und Infusionen mit dem Vitalstoff Procain, dem zusätzlich individuell unterschiedliche Vitaminkomplexe und Mineralstoffe zugesetzt werden. Von entscheidender Bedeutung für den Erfolg der Behandlung ist dabei die richtige – immer auf die Person abgestimmte – Dosierung. Vor allem die Erfahrung der Ärzte und Therapeuten machen den Erfolg aus, nämlich:

  • verbesserte Versorgung der Zellen mit Sauerstoff und Nährstoffen
  • Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte durch Aktivierung des natürlichen Immunsystems - Verbesserung der Fließeigenschaften des Blutes, um Thrombosebildung vorzubeugen
  • Hemmung entzündlicher und verschleißbedingter Prozesse (z.B. Rheuma, Arthritis, Arthrose)
  • Förderung der Bildung von lebenswichtigen Enzymen und Hormonen, um die Arbeit der Organe anzuregen
  • Reduzierung von Depressionen, Angstgefühlen und Schlaflosigkeit - Steigerung der Gedächtnis- und Konzentrationsleistungen

Durch die verbesserte Durchblutungsfähigkeit wird die Energie-Gewinnung in den Zell-Organellen aktiviert. Dieser Prozess wird durch die verstärkte Sauerstoffzufuhr erheblich verstärkt. Die Aufbauprozesse in den Zellen werden neu angeregt, diese regenerieren, wachsen und können sich neu teilen. Das körpereigene Immunsystem schützt den Organismus besser.



«Wissenschaftlich...  Zellen: Motor des Lebens»


Startseite > ASLAN aktuell