ASLAN ORIGINALTHERAPIEN

Procain – Hoffnung in der Krebstherapie

Ein Beitrag von Dr. med. Klaus Tinter, ASLAN Instituts-Arzt in Bad Steben.


Brustkrebszellen wurden unter Laborbedingungen durch Procain am Wachstum behindert. In Forscherkreisen wird eine Genaktivierung und damit eine Aktivierung hemmender Einflüsse auf das Zellwachstum der Tumorzellen diskutiert.

Bereits vor einigen Jahren war es Wissenschaftlern am Nationalen Krebsforschungs-Institut der Universität Genua in Italien gelungen, den eindeutigen Beweis anzutreten, dass Procain aufgrund seiner hohenzellschützenden Wirkung auch während einer Krebstherapie unterstützend und für den Patienten sinnvoll eingesetzt werden kann.

 

Durch den gezielten Einsatz von Procain wurde bewiesen, dass die Dosis des in der Behandlung von Krebspatienten oft eingesetzten Chemotherapeutikums Cis Platin, mit vielen schädlichen Nebenwirkungen, wesentlich erhöht werden konnte, ohne die gesunden Zellen stärker anzugreifen.

 

Ein direkter Einfluss des Procains auf die Krebszellen selbst wurde nicht untersucht.

Vom Nationalen Spanischen Krebszentrum in Madrid wurden dann Ergebnisse von Untersuchungen veröffentlicht (Villar-Garea, A. et al., Cancer Research, 2003 Aug. 15; 63(16): 4984-9), die Erstaunliches erkennen lassen. Diese Forschungsgruppe konnte nämlich an isolierten menschlichen Brustkrebszellen nachweisen, dass Procain auch in der Lage ist, das Wachstum dieser Krebszellen zu hemmen. Die Resultate lassen die Forscher vermuten, dass das Procain die Gene in unseren Chromosomen aktiviert bzw. "reaktiviert", die den Zelltod von Krebszellen herbeiführen. Ein Wirkmechanismus, der bereits auch bei einigen Formen von Blutkrebserkrankungen entdeckt und untersucht wurde. Auch hier zeigen sich Parallelen, die eine mögliche, die Krankheit Krebs bekämpfende Wirkung des Procains wahrscheinlich erscheinen lassen.

 

Durch das individuell verabreichte Procain können bei Krebs- und Tumorpatienten weitere positive Effekte erzielt werden. Schmerzlindernde, Membranstabilisierende, antidepressive, durchblutungsfördernde, Lymphfluss anregende und entzündungshemmende Eigenschaften helfen, den Regenerationsprozess des ganzen Körpers zu beschleunigen und die Nebenwirkungen abzumildern. Darüberhinaus wird das Immunsystem gestärkt.



«Chemotherapie und dann?  Großen Zuspruch fanden...»


Startseite > ASLAN aktuell