Die Eltern

Ana Aslan

Die Lebensgeschichte
Teil 2

 

 

Die kleine Ana mit ihrer Familie
Die kleine Ana mit ihrer Familie
Portrait Margarit Aslan
Margarit Aslan

Margarit Aslan stammte von rumänischen Eltern ab. Er kam aus einer Familie, die bekannte Persönlichkeiten der Wissenschaft und der Literatur hervorgebracht hatte und war mit einem feinen Sinn für Eleganz und Ironie ausgestattet. Die Abende nach dem Tagesgeschäft im Kornhandel verbrachte der gutmütige Mann und liebevolle Vater am liebsten mit seinen intellektuellen Freunden, mit Poeten, Künstlern und Musikern im eigenen Hause. Bei Anas Geburt war Margarit Aslan bereits 59 Jahre alt. Als Nesthäkchen wurde sie von ihm besonders verwöhnt, nicht zuletzt, weil sie ihm als Beweis für seine späte Jugend und Manneskraft galt. Stets betrachtete er sie mit stolzer Zuneigung, und so entspann sich zwischen Ana und ihrem Vater eine ausgesprochen intensive Beziehung. Sie liebte ihn abgöttisch und eiferte ihm nach Kräften nach. Seine Anerkennung spornte ihren Ehrgeiz an, so dass sie sich zu einem echten Wunderkind entwickelte. Bereits mit vier Jahren konnte sie lesen und schreiben. Sie war ernst und weniger verspielt als gleichaltrige Kinder, ging gern in die Schule, war couragiert und konnte sich gut durchsetzen. Die kleine Ana interessierte sich nicht für Puppen und Kinderspiele, sie wollte vielmehr am Leben und an den Gesprächen der Erwachsenen teilnehmen. Sie liebte es, dabei zu sein, wenn die Eltern in ihrem Hause Gäste empfingen und mit ihnen angeregte Diskussionen über Kunst und Politik, meist in französischer Sprache, führten.

 

Anas Mutter Sofia, geborene Popovici, entstammte einer alten Familie aus der Bukovina. Sie war 25 Jahre jünger als ihr Ehemann, besaß eine beeindruckend schöne, elegante Erscheinung und gleichmäßige, stets ausgeglichene Gesichtszüge. Sie sprach fließend Deutsch, Französisch, Russisch und Polnisch und wie ihr Mann so liebte auch sie klassische Musik und Literatur. Darüber hinaus spielte sie Schach und fuhr sogar Rad.

 

Sie entwarf und schneiderte eigenhändig die Garderobe für sich und ihre Kinder, eine Fähigkeit, die Ana von ihr übernahm und trotz ihres ausgefüllten Arbeitsalltags später ihr ganzes Leben lang beibehielt. Sofia Aslan war voller Elan und Lebensfreude. Nichts schien für sie unmöglich zu sein. Ana erbte ihren Kampfgeist, ihren Mut und ihr großes Durchhaltevermögen, das ihr später helfen sollte, bei Rückschlägen nicht zu resignieren.

 

<< zurück     weiter >>
Startseite > Ana Aslan > Die Eltern