Die Vorbilder. 3) Prof. Daniel Danielopolou

Ana Aslan

Die Lebensgeschichte
Teil 9

 

 

Foto Prof. Daniel Danielopolou mit Ana Aslan
Prof. Daniel Danielopolou mit Ana Aslan
Portraitfoto Ana Aslan nach ihrer Promotion
Ana Aslan nach ihrer Promotion

1921 stellte sie sich dem Examen in innerer Medizin und belegte unter 32 Kommilitonen den 1. Platz.

 

Prof. Daniel Danielopolou, der den Vorsitz der Prüfungskomission innehatte, beglückwünschte sie auf die ihm eigene, sehr direkte Weise: „Ich gratuliere ihnen, junge Dame, zur Erlangung des 1. Platzes bei diesen Prüfungen, obwohl ich offen gesagt bedaure, dass nicht ein junger Mann ihn an ihrer Stelle erreicht hat.“ 1922 legte Ana Aslan ihre Staatsexamina ab und ging als Präparator an die Bukarester Klinik II, die von Danielopolou geleitet wurde, der auch ihr Doktorvater wurde. Für ihn arbeitete sie als Stationsärztin sowie als Universitätsassistentin. Er weihte sie in die Geheimnisse der klinischen Medizin ein und unter ihm formten sich auch ihre wissenschaftlichen Ansichten aus, die die Grundlage für ihre akademische Karriere wurden. Immer war es ihr Ziel, so viel wie nur möglich zu lernen. Sie war besessen von allem Unerforschten und nahm sich vor, ihm den Schleier zu nehmen. Immer rannte sie hinter der nächsten Einsicht, der nächsten Erkenntnis her. In dieser Zeit begann sie noch höchstens zu ahnen, dass all dies dazu diente, sie auf ihr eigentliches Zielgebiet, die Gerontologie und die Geriatrie, vorzubereiten.

 

<< zurück     weiter >>
Startseite > Ana Aslan > Vorbilder: Prof. Danielopolou